Sprint Fritzlar 27.05.2018

1. Hessenliga Männer Fritzlar 27.05.2018 

Am Sonntag, dem 27.05.2018 stand für die Hessenligamannschaft mit der Sprintdistanz in Frizlar, nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison, die Premiere in der höchsten hessischen Triathlonliga an. Etwas unsicher hinsichtlich des Niveaus der neuen Liga reisten schließlich Daniel, Philipp, Clemens, Björn und Dominik nach Nordhessen um sich dort mit der Konkurrenz zu messen. Es galt im 50 Meter Becken des Ederauenbades 750 m zu schwimmen, anschließend 21 anspruchsvolle Kilometer auf dem Rad zu bewältigen und schließlich 5 km entlang der Ederauen zu laufen.

Vor dem Start des Rennens sorgte unser Triathlonveteran Björn (mit seiner Ironman Bestzeit von 8:42 aus dem Jahr 2011 versetzte er noch heute so manchen Jungspund schon vor dem Start in eine Art Schockstarre) abermals für allgemeine Erheiterung: Auf der Liegewiese des Schwimmbades sitzend kramt er aus seinem Beutel eine Cremedose heraus und sagt, die habe er zuhause gefunden, sie stamme noch von seinem letzten Start auf Hawaii  im Jahr 2013. Deren Inhalt, Aminoskin, hätte das Potential seine fehlendes Training wettzumachen. Gesagt getan schmiert er sich diesen grauen, nach ätherischen Ölen und Lebertran stinkenden Schleim derart größzügig auf Oberkörper und Beine, dass beim anschießenden Gruppenfoto zunächst einen Farbfehler vermutet wird.

Das Schwimmen gestaltete sich mit 11 Startern je Bahn als sehr körperbetont. Als schnellster Schwimmer stieg Philipp aus dem Becken, dicht gefolgt von Dominik. Die Radstrecke führte über einen kurzen Zubringer auf einen zwei mal zu durchfahrenden Rundkurs. Je Runde musste ein Anstieg mit ca. 130 Höhenmetern bewältigt werden. Hier konnte Daniel seine große Stärke hervorragend ausspielen und ließ mit der fünftbesten Radzeit des Tages einen Großteil des Feldes eiskalt stehen. Ein ganzes Stück hinter Daniel überholten sich Philipp und Dominik immer wieder gegenseitig. Anfangs der zweite Runde dann die schlechte Nachricht: Unser Ligadebütant Clemens steht mit seinem Rad am Steckenrand und ruft er sei raus. Im Ziel erfahren wir, dass er bei einem Sturz derart unglücklich auf  seine Schaltung fiel, dass kurze Zeit später das Schaltauge abbrach. Besonders schade erschien dies unter dem Aspekt, dass Clemens mit dem Schwimmen seine schwächste Disziplin gerade hinter sich hatte. Nun wollte er mit einer starken Radperformace und seiner Paradedisziplin, dem Laufen noch möglichst weit nach vorne kommen. Aber genau für solche Fälle startet eine Mannschaft mit einem Ersatzmann. Nun mussten es Daniel, Philipp, Björn und Dominik richten.

Das Laufen entlang der Ederauen gestaltete sich aufgrund des wenigen Schattens und einer Mittagshitze von rd. 28 Grad als sehr kräftezehrend. Am Ende des Tages belegte das Team des SC Oberursels mit den Plätzen 26 (Dominik), 27 (Daniel), 43 (Philipp) und 50 (Björn) den 9. Platz in der Tageswertung (13 Mannschaften) .

Die Frage nach dem Niveau der Liga hat sich damit geklärt, dieses ist ausgesprochen hoch. Aber mal abwarten was der Rest der Saison noch bringt.

Der Link zu den Ergebnissen:

https://www.ederauen-triathlon.com/ergebnisse/